Freitag, 8. Juni 2012

Buchtipp: Don't Eat the Marshmallow von Joachim de Posada und Ellen Singer


Hallo,
in dem heutigen Buchtipp möchte ich mich mit dem Buch "Don't Eat the Marshmallow... Yet!" von Joachim DePosada und Ellen Singer auseinander setzen.
Wer sich den schwarzen Hut aufsetzt und nach den Schwächen dieses Buches sucht, wird schnell fündig werden. Aber mir hat es trotzdem gefallen und ich habe wirklich etwas mitnehmen können.
"Don't Eat the Marshmallow... Yet!" heißt nichts anderes als, haue deine ganze Kohle nicht sofort auf den Kopf, sondern spare, bleibe genügsam und lasse das Zinses-Zins-Prinzip für dich arbeiten.
Das ist nicht wirklich eine neue These und ich wundere mich, dass das Buch die Lektoren überstanden hat. Aber offensichtlich waren hier wirklich kluge Lektoren am Werk, die nicht darauf gepocht habe, dass ein Buch immer eine wirklich neue Erkenntnis transportieren muss.
Ich denke auch alter Wein in neuen Schläuchen kann wirklich lecker sein.
Der Grund dafür ist, dass theoretisches Wissen und praktische Umsetzung zwei paar Schuhe sind.
Während an den Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen wirklich kluge Konzepte und Strategien entwickelt werden, kämpfen viele Unternehmen noch damit Banalitäten wie in die Folgenden konsequent umzusetzen:
- Jede Software, die produktiv eingesetzt wird, muss erfolgreich getestet sein!
- Für jede Änderung an Prozessen, IT-Systemen oder ähnlichem ist die entsprechende Dokumentation anzupassen.
- Jedes Meeting sollte eine Agenda und ein Protokoll haben.
- etc.
Wenn solche Probleme heute immer noch den Alltag vieler Großunternehmen bestimmen, dann ist es absolut notwendig auch Bekanntes in neuer unterhaltsamer Weise unter das Lesevolk zu bringen.
Mir hat das Buch viel Spaß gemacht und es hat mir geholfen in dem immerwährenden Kampf gegen den inneren Schweinehund die Oberhand zu behalten.
Denn auch ich bin in keiner Weise davor gefeit, mich zu irgendwelchen Taten hinreißen zu lassen, von denen ich genau weiß, dass sie sehr kurzsichtig sind.
Beste Grüße und viel Spaß beim Lesen.
Thorsten Schmidt

Keine Kommentare:

Kommentar posten